Stadtbildverträglichkeitsuntersuchung Dörnberg-Viertel, Regensburg

Untersuchung zur Stadtbildverträglichkeit einer neuen Bebauungsstruktur, BP Verfahren Nr. 151 Regensburg

Projektbeschreibung

Die zu betrachtenden Grundstücke an der Bahnachse „Ehemalige Bahnflächen an der Ladehofstraße„ sollen städtebaulich neu entwickelt werden. Hierzu wurde für den Grundstücksabschnitt an der Kumpfmühler Straße, nordwestlich der Brücke ein städtebaulicher Wettbewerb für ein neues Quartierzentrum durchgeführt. Es liegen zwei ausgewählte Entwürfe der Büros Brückner Architekten sowie Allmann Sattler Wappner Architekten vor, die im Rahmen dieser Untersuchung hinsichtlich der Veränderung des Stadtbildes von 5 ausgewählten Standorten aus untersucht werden sollen.Dabei soll vor allem die Auswirkung des neuen Stadtbildes auf die Altstadt von Regensburg im Hintergrund aber auch auf das unmittelbare wertvolle Umfeld mit zahlreichen denkmalgeschützten Bauwerken untersucht und bewertet werden.Die untersuchten Standorte 1 - 5 wurden vom Auftraggeber in Abstimmung mit der Stadt Regensburg vorgegeben. Aufgrund der moderaten Höhenentwicklung der neuen vorgeschlagen Bebauungsstrukturen aus dem Wettbewerb wurden von der Stadt Regensburg Beobachtungsstandort im engeren Umfeld herausgearbei-tet. Die ausgewählten Standorte blicken im Wesentlichen aus Südwesten, Süden und Südosten nach Norden auf das Quartier und halten damit die Altstadt von Re-gensburg im Hintergrund. Eine Sichtachse aus dem direkten Quartier heraus blickt nach Süden über die Brücke Kumpfmühler Straße. Sichteinwirkungen aus weite-ren Verkehrsräumen, von Aussichtspunkte und Hochpunkte sowie aus Achsen der Altstadt mit der Altstadt im Vordergrund wurden nicht untersucht.
Mit der städtebaulichen Entwicklung nördlich parallel der Bahnachse definiert sich künftig eine neue Stadtkante, die künftig im Süden der Altstadt von Regensburg vorgelagert wird. Insgesamt ist es von Bedeutung wie sich diese städtebauliche Kante in das Gesamtstadtbild unter Berücksichtigung des heutigen Stadtprofils und der Topografie einbindet. Eine deutliche Anhebung des Bebauungsprofils führt im-mer zu einer besonderen Stellung im Stadtraum und erfährt somit auch eine hervor-gehobene Bedeutung hinsichtlich seiner Einwirkung auf den gesamten Stadtraum und die Stadtsilhouette.
Für diesen Untersuchungsbereich liegt ein Bebauungsplanentwurf vor.Die städtebauliche Grundstruktur mit den angegebenen Wandhöhen sowie den Bezugshöhen Gelände wurden der Studie hinsichtlich der Darstellung Neues Stadtbild mit Städtebau zu Grunde gelegt.

Baudaten

Standort

ehem. Bahnflächen an der Ladehofstraße
93049 Regensburg

Bauherr

Dörnberg-Viertel Projekte GmbH & Co.KG

Bauzeit

August 2014, fortgeschrieben April 2015

Planungsteam

Architektur

Claudia Schreiber Architektur und Stadtplanung GmbH